Augentagesklinik Oranienburg

Vorsorgeuntersuchungen

Werden Erkrankungen des Auges im Frühstadium erkannt, kann rechtzeitig mit einer Therapie begonnen werden. Dadurch kann ein Fortschreiten der Erkrankungen, die häufig bis zur Erblindung führen, weitestgehend vermieden werden.
Da viele Augenerkrankungen anfangs keine Beschwerden verursachen, liegen beim Auftreten von Symptomen oft bereits ernste Gewebeschäden vor.  
Augenärztliche Vorsorge-Untersuchungen dienen der Früherkennung von bestimmten Augenerkrankungen.

Folgende Vorsorge-Untersuchungen bieten wir Ihnen an:

Einfache Glaukomvorsorge (GVU)
Augendruck und Sehnervenkopfanalyse durch Funduskopie

Erweiterte Glaukomvorsorge (GVU plus)
Augendruck und Sehnervenkopfanalyse durch Funduskopie, zusätzlich Gesichtsfelduntersuchung beiderseits

Makula-Vorsorge (AMD)
Augenhintergrunduntersuchung mit Pupillenerweiterung und Augenhintergrundaufnahme (Fundusfoto).
Dieses Verfahren eignet sich dazu, jegliche Veränderung am Augenhintergrund fotografisch festzuhalten.

Vorsorge gegen Netzhautablösung
Augenhintergrunduntersuchung mit Pupillenerweiterung und Lupen- bzw. Kontaktglasuntersuchung

Brillenberatung und -bestimmung
Refraktion Gläserberatung

Augen-Check
Einfache Glaukomvorsorge + Brillenprüfung und ggf. Refraktion, Akkomodation

HRT-Sehnervendiagnostik
Laservermessung des Sehnervenkopfes

Pachymetrie
Hornhautdickenvermessung

Kinder-Vorsorgeuntersuchung 32. – 42. Lebensmonat
(nur für AOK-Junior-Teilnehmer als Kassenleistung)
Es wird geprüft, ob sich die Sehkraft und das Zusammenspiel beider Augen regelrecht entwickelt und  ob eine Behandlung oder Kontrollen (dann als Kassenleistung) erforderlich sind oder nicht. Eine  einmalige Untersuchung, ggf. in zwei Terminen,  reicht in der Regel aus, um dies festzustellen.

Vorsorgeuntersuchung